Drucken

Hausapotheke 2

Probleme mit den Gelenken

Für Katzen sind geschmeidige, starke und gesunde Gelenke naturgemäß Voraussetzung für ein vitales Leben. Besonders bei großen lebhaften Katzen werden jedoch immer häufiger Probleme mit den Gelenken festgestellt, die meist auf eine falsche Ernährung zurückzuführen sind. 

Text: Klaus-Werner Duve
Outdoorkatzen brauchen viel mehr Energie
Foto: TATJANA DREWKA

Nach gründlicher Untersuchung steht dann oft fest, dass diese Katzen, speziell die Freigänger unter ihnen, wegen ihrer aktiveren Lebensart mehr Energie verbrauchen und andere Ernährungsbedürfnisse haben als ruhigere Stubentiger. 

Generell werden bei Katzen durch zu viel ausgeprägte Motorik wie z. B. Klettern und Springen die Gelenke besonders stark beansprucht und meist zeigen sich dadurch schon leichte Knorpelabnützungen als Vorstufe möglicher chronischer Gelenkentzündungen. Gesunde Gelenke sind aber unerlässlich für eine optimale Beweglichkeit und das Wohlbefinden einer Katze. Bei einem intakten Gelenk sorgt unter anderem die Gelenkflüssigkeit dafür, dass der Gelenksknorpel durch die Reibungskräfte der Bewegung nicht beschädigt wird, denn er soll als eine Art Stoßdämpfer ein Leben lang funktionieren. 

Risikofaktoren eindämmen


Die Risikofaktoren, die die Entstehung von Gelenkserkrankungen begünstigen, sind z. B. Übergewicht, Körpergröße, Alter der Tiere sowie möglicherweise eine genetische Veranlagung. Vor allem aber kann eine nährstoffarme Ernährung das Auftreten einer Osteo­arthritis (akute Gelenkentzündung) bei Katzen auslösen. 

Den Katzenbesitzern fällt auf, dass bei ihrer Samtpfote insbesondere beim morgendlichen Aufstehen und Gehen Schwierigkeiten bestehen. Bereits stärker betroffene Tiere können an einer mehr oder weniger ausgeprägten Lahmheit leiden. Weiterhin sind Appetitlosigkeit, Futterverweigerung, Verhaltensänderungen und Bewegungsunlust Anzeichen einer fortschreitenden Erkrankung. 

Idealgewicht für mehr Bewegungsfreude


Damit es aber nicht zu einer Gelenks­erkrankung kommt, kann es mithilfe einer energie-, eiweiß- und vitaminreichen Premium-Nahrung gelingen, die Entzündungsprozesse einzudämmen, eine Knorpelbildung zu fördern und degenerative Veränderungen der Gelenke zu begrenzen. Darüber hinaus müssen übergewichtige Katzen unbedingt auf ihr Idealgewicht eingestellt werden, da es nur dadurch gelingen kann, die Gelenksentzündung in den Griff zu bekommen und eine Verbesserung der Bewegungsfreude der Katze zu erreichen. Denn wenn es erst einmal zur einer manifesten Gelenkserkrankung gekommen ist, sollte jeder Katzenbesitzer wissen, dass eine Heilung geschädigter Gelenke nicht möglich ist.